Herzlich Willkommen auf dem Einach Hof


>> Einach Hof
 
>> Ferienhaus "Kegelbahn"
 
>> Ferienwohnung "Einach"
 
>> Gästebuch
 
>> Kontakt & Anfahrt

Kleine Geschichte
Spitalhof, Gasthaus, Pferdelazarett, Geflügelversuchsgut - in den vergangenen Jahrhunderten hatte der Einachhof Ausgangs des Hüttersbachs bei Gengenbach viele Funktionen und Besitzer.
Die Gründer waren wohl fromme Patres der Reichsabtei, welche das Gut der "Kurie vor Einach" als Spitalhof nutzten. Im Jahre 1806 wurde der klösterliche Besitz säkularisiert, verweltlicht.
Im Jahre 1900 wurde das Anwesen um eine Kegelbahn, einen Speisesaal und Ökonomiegebäude erweitert. Bald darauf versank Europa im Schrecken des Ersten Weltkriegs, und die Einach wurde als Pferdelazarett umfunktioniert - danach ein Geflügel-Lehrhof.
Nach wechselvoller Geschichte erwarb Uwe Frenssen das Gut. Unter großem persönlichem und finanziellen Einsatz der Familie verwandelte sich das Höfgebäude zu einem schmucken Anwesen. Das alte Fachwerk wurde freigelegt und die Substanz gründlich restauriert.

Aktuell
Mit Eiern, Nudeln und Hühnern beliefert der Hof wöchentlich den Markt in Offenburg. Montags und Donnerstags fliegen die Federn, da ist Schlachttag. Im großen Stall entlang des Hüttersbachs stehen Rinder in Milchwirtschaft und Aufzucht. Die Schweine werden mit eigenem Getreide aufgezogen. 90 ha mißt das Hofareal und 20 ha Wald. Und wenn die Schweinchen mal etwas fetter ausfallen, ist für gesunde Verdauung gesorgt: Die Hofdestille brennt ausgezeichneten "Verrisserli".
Quelle: Badische Zeitung (gekürzt)

 
SimpleViewer requires Macromedia Flash. Get Macromedia Flash. If you have Flash installed, click to view gallery.